Home  |  Impressum  |  Sitemap
Quelle: pexels.com

Anerkennung eines Studiums

Wurde bereits ein Studium außerhalb Deutschlands absolviert, kommt auch dieses als Qualifikation für bestimmte Berufe in Betracht und muss deswegen im Anerkennungsverfahren geprüft werden.

Für die Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen ist die jeweilige Hochschule zuständig. Bei Studiengängen, die mit Staatsexamen abgeschlossen werden, sind die jeweiligen Landesprüfungsämter zuständig. Diese haben die Vorbildung der Bewerber im Hinblick auf die Einstufung in einen deutschen Studiengang zu bewerten. Auskünfte hierzu erteilt das Akademische Auslandsamt bzw. das Studierendensekretariat der jeweiligen Hochschule. Das Akademische Auslandsamt ist auch für die Zulassung zu Master- und Promotionsstudiengängen zuständig. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Ausländische Hochschulabschlüsse, die nicht zu einem reglementierten Beruf hinführen, regelt das Anerkennungsgesetz des Bundes nicht. Absolventinnen und Absolventen dieser Studiengänge können sich direkt auf dem deutschen Arbeitsmarkt bewerben. Um bessere berufliche Chancen in Deutschland zu haben, haben Sie jedoch die Möglichkeit, Ihren Hochschulabschluss durch die Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) Bewerten zu lassen. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Ob im Einzelfall eine Anerkennung in Betracht kommt, ist nicht einfach einzuschätzen. Auf jeden Fall sollten Sie dazu die Hilfe kompetenter Beratungsstellen in Anspruch nehmen, zum Beispiel durch die Berater im Projekt „Vorbereitet und erfolgreich ankommen in Deutschland“, durch die Migrationsberatungsstellen in Deutschland bzw. (je nach Beruf) auch durch spezialisierte Fachberatungsstellen.  

Weiterführende Informationen

Allgemeine Informationen zur Anerkennung von Qualifikationen finden Sie hier.