Home  |  Impressum  |  Sitemap
Quelle: pexels.com

Aufenthalt aus familiären Gründen

Wer kann aus familiären Gründen nach Deutschland kommen?
Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?
 

Staatsangehörige der Türkei, von Kosovo und von Russland benötigen für die Einreise nach Deutschland ein Visum und für den weiteren Aufenthalt einen Aufenthaltstitel. Auch Staatsangehörige von Nicht-EU-Staaten, die für einen Besuchs-  bzw. Touristenaufenthalt bis zu 3 Monate von der Visumspflicht befreit sind (z. B. Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien oder Inhaber des grünen Beamtenpasses in der Türkei), müssen für einen längerfristigen Aufenthalt das Visum vor der Einreise beantragen.

Wenn Sie sich aus familiären Gründen in Deutschland aufhalten wollen, benötigen Sie für die Einreise ein Visum zur Familienzusammenführung. Nur wenn Sie ein solches Visum besitzen, können Sie in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis aus familiären Gründen erhalten.

Die Regelungen, unter welchen Voraussetzungen Sie sich als Familienangehöriger eines Deutschen bzw. eines Nicht-EU-Bürgers in Deutschland aufhalten können, finden Sie in den §§ 27-36 Aufenthaltsgesetz. Wichtig sind auch die §§ 5, 10 & 11 Aufenthaltsgesetz.

EhegattInnen von Deutschen
EhegattInnen von AusländerInnen in Deutschland
EhegattInnen von EU-BürgerInnen, EWR-BürgerInnen, SchweizerInnen
Kindernachzug
Eltern von deutschen Kindern in Deutschland

 

Sie möchten in Deutschland auch arbeiten oder eine Ausbildung absolvieren? Dann schauen Sie unter Ausbildung und Beruf, was Sie beachten müssen.